Ärzte Zeitung, 28.04.2004

Über 15 Prozent sind sensibel auf Kontakt-Allergene

BERLIN (eb). Etwa 15 bis 20 Prozent der Bevölkerung in Deutschland reagieren sensibel auf mindestens ein häufig vorkommendes Kontakt-Allergen.

Zu diesen gehören zum Beispiel Nickel oder Duftstoffe, die in Kosmetika und vielen Produkten des täglichen Lebens enthalten sind. Etwa sieben Prozent der Bevölkerung Deutschlands, das sind mehr als fünf Millionen Menschen, erkranken jährlich am allergischen Kontaktekzem.

Das sind Daten einer jetzt veröffentlichten Studie der Zentrale des Informationsverbundes Dermatologischer Kliniken (IVDK) an der Universität Göttingen. Die Studie wurde im Auftrag des Umweltbundesamtes erarbeitet. In der Untersuchung wurden mehr als 60 000 Patienten auf Kontaktallergien im privaten Bereich geprüft.

Topics
Schlagworte
Haut-Krankheiten (1987)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »