Ärzte Zeitung, 28.04.2004

Über 15 Prozent sind sensibel auf Kontakt-Allergene

BERLIN (eb). Etwa 15 bis 20 Prozent der Bevölkerung in Deutschland reagieren sensibel auf mindestens ein häufig vorkommendes Kontakt-Allergen.

Zu diesen gehören zum Beispiel Nickel oder Duftstoffe, die in Kosmetika und vielen Produkten des täglichen Lebens enthalten sind. Etwa sieben Prozent der Bevölkerung Deutschlands, das sind mehr als fünf Millionen Menschen, erkranken jährlich am allergischen Kontaktekzem.

Das sind Daten einer jetzt veröffentlichten Studie der Zentrale des Informationsverbundes Dermatologischer Kliniken (IVDK) an der Universität Göttingen. Die Studie wurde im Auftrag des Umweltbundesamtes erarbeitet. In der Untersuchung wurden mehr als 60 000 Patienten auf Kontaktallergien im privaten Bereich geprüft.

Topics
Schlagworte
Haut-Krankheiten (2026)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »