Ärzte Zeitung, 28.04.2004

Über 15 Prozent sind sensibel auf Kontakt-Allergene

BERLIN (eb). Etwa 15 bis 20 Prozent der Bevölkerung in Deutschland reagieren sensibel auf mindestens ein häufig vorkommendes Kontakt-Allergen.

Zu diesen gehören zum Beispiel Nickel oder Duftstoffe, die in Kosmetika und vielen Produkten des täglichen Lebens enthalten sind. Etwa sieben Prozent der Bevölkerung Deutschlands, das sind mehr als fünf Millionen Menschen, erkranken jährlich am allergischen Kontaktekzem.

Das sind Daten einer jetzt veröffentlichten Studie der Zentrale des Informationsverbundes Dermatologischer Kliniken (IVDK) an der Universität Göttingen. Die Studie wurde im Auftrag des Umweltbundesamtes erarbeitet. In der Untersuchung wurden mehr als 60 000 Patienten auf Kontaktallergien im privaten Bereich geprüft.

Topics
Schlagworte
Haut-Krankheiten (2009)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »