Ärzte Zeitung, 03.05.2004

Hautärzte erklären Schülern die Gefahren des Sonnenbads

Neue Studie: Vor allem junge Frauen sind gefährdet

Münchner Grundschüler betrachten die Sonnen-Aufklärungsbroschüre der Deutschen Krebshilfe. Foto: dpa

NEU-ISENBURG (ag). Mit einer bundesweiten Aufklärungskampagne wollen Hautärzte Grundschüler auf die Gefahren der Urlaubsbräune hinweisen. In einer auf sie zugeschnittenen Broschüre der Deutschen Krebshilfe werden die Sechs- bis Zehnjährigen darüber aufgeklärt, daß Sonnenbrände in der Kindheit das Risiko erhöhen, später an Hautkrebs zu erkranken.

Eine neue Studie zeigt, daß gerade junge Frauen das Bad in der Sonne übertreiben. Das "frei öl-Institut für Hautforschung" (Nürnberg) hatte 1050 Frauen ab 14 Jahren befragt. 36 Prozent gaben an, daß sie sich im Urlaub bis zu drei Stunden täglich sonnen, 14 Prozent muten sich das sogar bis zu sechs Stunden am Tag zu. Besonders hoch war hier der Anteil der unter 34jährigen Frauen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »