Ärzte Zeitung, 07.06.2004

Dexpanthenol-Schaum kühlt leicht verbrannte Haut

Spray im Modell für Verbrennungen getestet

NEU-ISENBURG (eb). Bepanthen® Schaumspray mit dem Wirkstoff Dexpanthenol, speziell zur Behandlung bei leichten Verbrennungen entwickelt, hat einer offenen Studie zufolge einen kühlenden Effekt. Damit hat das Spray eine zusätzlich lindernde Wirkung.

In der Studie mit 20 Probanden wurde an beiden Unterarmen durch eine Infrarotbestrahlung ein künstliches Hitzeerythem hervorgerufen, wie es in einer Mitteilung des Unternehmens Roche Consumer Health heißt. Sofort nach der Bestrahlung wurde die Temperatur der bestrahlten Haut gemessen. Sie stieg um zwei Grad Celsius. Im Vergleich zur unbehandelten Haut sank durch Besprühen mit dem Schaumspray die Hauttemperatur um 1,2 bis 1,3 Grad Celsius, wie das Unternehmen mitteilt. Durch erneute Behandlung in Fünf-Minuten-Abständen sank die Hauttemperatur weiter.

Die Probanden empfanden das Auftragen des Schaums auch nach 15 Minuten noch als Linderung. Nach Angaben des Unternehmens entsteht durch das langsame Aufbrechen der Schaumstruktur Verdunstungsklälte.

Topics
Schlagworte
Haut-Krankheiten (2011)
Dermatologie (2777)
Organisationen
Roche (657)
Wirkstoffe
Dexpanthenol (30)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »