Ärzte Zeitung, 30.06.2004

Verband mit körpereigenen Zellen heilt Wunden

Therapie bei schwer heilenden Wunden / In Deutschland gibt es ein ähnliches Verfahren

SHEFFIELD (gwa). Myskin™, eine Methode, bei der chronische Wunden wie diabetische Ulzera rasch geheilt werden können, wurde jetzt in Großbritannien vorgestellt. Dabei werden patienteneigene Hautzellen auf Polymermembranen gezüchtet und dann mit Verbänden auf die Ulzera gebracht.

Am der Unterseite des Großzehs eines Patienten mit Diabetes hat sich ein chronisches Geschwür entwickelt. Fotos(3): EPSRC

Acht Wochen nach Beginn der Therapie mit zellhaltigen Membranen ist die Wunde komplett verheilt.

Nach Angaben von Celltran, einem von der Universität Sheffield initiierten Unternehmen, heilen chronische Wunden mit dem Verfahren im Mittel innerhalb von acht Wochen.

Das ist Myskin™, eine Polymermembran, auf der im Labor körpereigene Zellen gezüchtet werden.

So funktioniert die Methode: Hautzellen von Patienten werden im Labor gezüchtet und dann auf eine Polymermembran aufgetragen. Dort vermehren sie sich weiter. Dann wird die Membran mittels eines Verbandes auf den Wunden fixiert. Da es sich um körpereigene Zellen handelt, wachsen sie ohne Probleme auf den Wunden weiter und schließen diese.

Die Methode wurde beim britischen Kongreß zu Verbrennungen vorgestellt. Die Therapie wird derzeit in Großbritannien bei Verbrennungen angewandt, soll dort aber demnächst auch bei chronischen Fußulzera zur Verfügung stehen. In Deutschland gibt es eine ähnliche Therapie, etwa BioSeed® S von BioTissue (eigene Zellen in Fibrinkleber aus der Tube).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »