Ärzte Zeitung, 03.11.2004

Bei Reisen nach Australien auf UV-Schutz achten!

NEU-ISENBURG (Smi). Vor der demnächst beginnenden Winterreise-Saison warnt das Düsseldorfer Centrum für Reisemedizin (CRM) alle Bundesbürger eindringlich davor, bei Reisen auf die Südhalbkugel den Sonnenschutz zu vernachlässigen.

Im vergangenen Jahr verbrachten etwa 1,6 Millionen Deutsche ihren Winterurlaub in Ländern wie Australien, Südafrika oder in der Karibik. "Wegen des Ozonlochs ist die Sonneneinstrahlung in diesen Regionen sehr viel intensiver und gefährlicher, als wir sie von der nördlichen Erdhalbkugel her kennen", betont Dr. Klaus-Jörg Volkmer vom CRM.

Er rät dazu, den Aufenthalt in der direkten Sonne zu meiden, die Mittagszeit in Gebäuden zu verbringen und bei Spaziergängen oder am Strand leichte, körperbedeckende Kleidung sowie eine Kopfbedeckung zu tragen.

Hausärzte, so schlägt der Reisemediziner vor, sollten jenen Patienten, die auf Medikamente angewiesen sind, Tips mit auf den Weg geben, wie sie die Arzneien in der Hitze am besten lagern können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »