Ärzte Zeitung, 03.11.2004

Bei Reisen nach Australien auf UV-Schutz achten!

NEU-ISENBURG (Smi). Vor der demnächst beginnenden Winterreise-Saison warnt das Düsseldorfer Centrum für Reisemedizin (CRM) alle Bundesbürger eindringlich davor, bei Reisen auf die Südhalbkugel den Sonnenschutz zu vernachlässigen.

Im vergangenen Jahr verbrachten etwa 1,6 Millionen Deutsche ihren Winterurlaub in Ländern wie Australien, Südafrika oder in der Karibik. "Wegen des Ozonlochs ist die Sonneneinstrahlung in diesen Regionen sehr viel intensiver und gefährlicher, als wir sie von der nördlichen Erdhalbkugel her kennen", betont Dr. Klaus-Jörg Volkmer vom CRM.

Er rät dazu, den Aufenthalt in der direkten Sonne zu meiden, die Mittagszeit in Gebäuden zu verbringen und bei Spaziergängen oder am Strand leichte, körperbedeckende Kleidung sowie eine Kopfbedeckung zu tragen.

Hausärzte, so schlägt der Reisemediziner vor, sollten jenen Patienten, die auf Medikamente angewiesen sind, Tips mit auf den Weg geben, wie sie die Arzneien in der Hitze am besten lagern können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »