Ärzte Zeitung, 15.11.2004

Etanercept wirkt bei Psoriasis-Kranken auf Haut und Gelenke

Der TNF-alpha-Blocker ist jetzt auch bei Plaques-Psoriasis zugelassen / Effekt auf die Psoriasis-Läsionen nimmt mit Dauer der Therapie zu

PARIS (hsr). Der TNF-alpha-Blocker Etanercept wirkt bei Patienten mit Psoriasis-Arthritis (PsA) gegen Gelenkbeschwerden und Hautsymptome gleichermaßen.

Eine 20prozentig gebesserte Gelenksymptomatik wird bei etwa 60 Prozent der Betroffenen nach drei Monaten Therapie erzielt; nach einem halben Jahr haben außerdem Schwere und Ausmaß der Effloreszenzen bei knapp der Hälfte um wenigstens 50 Prozent abgenommen.

An eine Studie, in der 205 PsA-Patienten mit Gelenk- sowie Hautbefall über 24 Wochen entweder mit Placebo oder subkutan zweimal wöchentlich mit 25 mg Etanercept (Enbrel®) behandelt worden sind, hat Professor Philip J. Mease aus Seattle erinnert. Auch aufgrund der positiven Ergebnisse dieser Studie ist die Substanz jetzt außer bei PsA auch bei mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis zugelassen (wir berichteten).

Wie der Rheumatologe beim 1. Europäischen Psoriasis-Kongreß in Paris berichtet hat, entwickeln bis zu 42 Prozent der Psoriasis-Patienten auch eine PsA, eine chronische Gelenkerkrankung, die mit Schmerzen und Bewegungseinschränkungen einhergeht. Bei drei Viertel der Patienten manifestiert sich die Krankheit zuerst auf der Haut, zehn bis 15 Prozent bekommen Arthritis und Effloreszenz zugleich, bei zehn Prozent sind zuerst die Gelenke betroffen.

Das lösliche humane TNF-Rezeptor-Fusionsprotein Etanercept, das TNF-alpha bindet, eines der Schlüsselzytokine für den Entzündungsprozeß sowohl in den Gelenken als auch in der Haut, habe sich bereits über mehrere Jahre bei rheumatoider Arthritis und Spondylitis ankylosans als wirksam und sicher erwiesen, sagte Mease auf einem Satelliten-Symposium von Wyeth. In der von ihm geleiteten Multicenter-Studie hat sich die Substanz auch bei psoriatischen Erkrankungen bewährt.

So hatten die Gelenkbeschwerden gemäß den ACR-20-Kriterien des American College of Rheumatology nach drei Monaten anhaltend bei 59 Prozent der Patienten um wenigstens 20 Prozent abgenommen. Ferner gingen die im PASI (Psoriasis Area and Severity Index) ermittelten Symptome mit Etanercept um mindestens 50 Prozent innerhalb eines halben Jahres bei knapp der Hälfte der Patienten zurück, und - bei fortgesetzter Behandlung - nach 24 Monaten bei 67 Prozent der Studienteilnehmer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »