Ärzte Zeitung, 19.11.2004

Ölbäder mindern Steroidbedarf bei atopischem Ekzem

REINBECK (eb). Medizinische Bäder auf der Basis natürlicher Öle wie Soja- und Erdnußöl werden gerne zur unterstützenden Behandlung bei Dermatosen mit trockener, empfindlicher Haut empfohlen. Daß diese Maßnahme auch hilft, Steroide einzusparen, hat nun eine Anwendungsbeobachtung bestätigt.

Dabei wurden mehr als 3500 Patienten aus 695 pädiatrischen Praxen - vor allem zwei- bis vierjährige Kinder mit atopischem Ekzem - mit Balneum Hermal® Plus behandelt, und zwar im Mittel zweimal pro Woche über 42 Tage. Als besonderes gut erwies sich außer der Reduktion der Hauttrockenheit der juckreizlindernde Effekt, den die Ärzte bei 84 Prozent der Probanden als sehr gut oder gut bezeichneten. Bei 60 Prozent der Patienten konnten zudem Therapeutika wie Steroide gespart werden.

97 Prozent der Kinder vertrugen auch langfristig die Kombination aus Sojaöl und Polidocanol sehr gut, wie das Unternehmen Hermal mitteilt. Bis zum Alter von zwölf Jahren ist das medizinische Ölbad erstattungsfähig durch die GKV, so das Unternehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »