Ärzte Zeitung, 19.11.2004

Ölbäder mindern Steroidbedarf bei atopischem Ekzem

REINBECK (eb). Medizinische Bäder auf der Basis natürlicher Öle wie Soja- und Erdnußöl werden gerne zur unterstützenden Behandlung bei Dermatosen mit trockener, empfindlicher Haut empfohlen. Daß diese Maßnahme auch hilft, Steroide einzusparen, hat nun eine Anwendungsbeobachtung bestätigt.

Dabei wurden mehr als 3500 Patienten aus 695 pädiatrischen Praxen - vor allem zwei- bis vierjährige Kinder mit atopischem Ekzem - mit Balneum Hermal® Plus behandelt, und zwar im Mittel zweimal pro Woche über 42 Tage. Als besonderes gut erwies sich außer der Reduktion der Hauttrockenheit der juckreizlindernde Effekt, den die Ärzte bei 84 Prozent der Probanden als sehr gut oder gut bezeichneten. Bei 60 Prozent der Patienten konnten zudem Therapeutika wie Steroide gespart werden.

97 Prozent der Kinder vertrugen auch langfristig die Kombination aus Sojaöl und Polidocanol sehr gut, wie das Unternehmen Hermal mitteilt. Bis zum Alter von zwölf Jahren ist das medizinische Ölbad erstattungsfähig durch die GKV, so das Unternehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »