Ärzte Zeitung, 11.01.2005

Neurodermitiker für Studie gesucht

JENA (ug). Ernährungswissenschaftler der Universität Jena suchen noch Neurodermitiker, die an einer Studie teilnehmen wollen. Die Forscher erarbeiten derzeit ein Konzept für einen krankheitsspezifischen Tourismus. Das soll im März in einem einwöchigen "Urlaubs-Kurs" im Thüringer Wald getestet werden, teilt die Uni Jena mit. Die Teilnahme am wissenschaftlichen Teil ist kostenlos, für Unterkunft und Verpflegung sind die hotelüblichen Kosten zu zahlen.

Mit diesem Kurs soll Neurodermitikern Linderung und ein neues Hautgefühl verschafft werden. Themen sind Ernährung sowie Entspannungstechniken und Bewegung, die eine Linderung bewirken können. Der Kurs findet im Hotel "Zum Hirsch" in Römhild statt. Dort gibt es außer speziell ausgestatteten Zimmern auch ein Entspannungsbad (Rasul-Bad, Orientalische Pflege mit Heilschlämmen).

Interessierte können sich anmelden bei: Hotel "Zum Hirsch", Herr Prediger, Heurichstraße 32, 98631 Römhild im Grabfeld, Telefon: 03 69 48 / 86 80, E-Mail: info@hotel-hirsch-prediger.de

Inhaltliche Fragen zum Kursprogramm beantwortet Anne Taszus vom Institut für Ernährungswissenschaften der Uni Jena, Telefon: 036 41 / 30 95 93, E-Mail: Taszus@web.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »