Ärzte Zeitung, 25.04.2005

Kosmetika: mehr Schein als Sein

FRANKFURT/MAIN (ddp.vwd). Kaviar, Gold, Seide und Diamanten sind derzeit als Zusätze für Kosmetika beliebt. Doch die edlen Zutaten halten oft nicht das, was sie versprechen.

So lautet das Ergebnis von Experten im neuen Öko-Test-Kompakt "Gesichtspflege". Luxuriös klingende Inhaltsstoffe entpuppten sich oft nur als werbewirksame Zutaten, heißt es. Darüber hinaus mischten viele Hersteller Substanzen in die Präparate, die die Haut alt aussehen lassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »