Ärzte Zeitung, 13.05.2005

Mobile Beratung zu Sonnenschutz geht auf Tour

NEU-ISENBURG (eb). Ab 21. Juni wird die "Mobile Sonnenschutz-Beratung" durch elf Städte Deutschlands touren. Es ist eine Initiative des Deutschen Grünen Kreuzes und des Unternehmens Eau Thermale Avène.

Während der Aktion gibt es außer der Verbraucheraufklärung auch praktische Hilfe und individuelle Beratung durch einen Dermatologen, zum Beispiel mit einer kostenlosen Kontrolle von Muttermalen. Zudem können Interessierte bestimmen lassen, welchen Fototyp ihre Haut hat, um den richtigen Lichtschutzfaktor zu ermitteln.

Mit einer UV-Kamera kann eine Aufnahme des Gesichts gemacht werden, auf der dann besonders belastete Hautareale erkennbar sind. Die Ergebnisse aller Untersuchungen werden schließlich in einen Sonnenpaß eingetragen.

Die Mobile Beratung tourt im Juni und Juli durch Deutschland. Die ersten sieben Städte, die angefahren werden sind: Berlin (21. 6.), Leipzig (22. 6.), Dresden (23. 6.), Kassel (24. 6.) Köln (27. 6.), Düsseldorf (28. 6.) und Hamburg (29. 6.).

Topics
Schlagworte
Haut-Krankheiten (2005)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »