Ärzte Zeitung, 20.05.2005

"Regenerative Medizin ist in zehn Jahren Standard"

LEIPZIG (ddp.vwd). Durch die rasante Forschung in der regenerativen Medizin stehen nach Einschätzung von Biowissenschaftlern und Ärzten viele Behandlungsmethoden vor einem grundlegenden Wandel. Schon in zehn Jahren werde die regenerative Medizin, bei der defektes Gewebe durch nachwachsendes körpereigenes ausgetauscht wird, zum Standard in vielen Kliniken gehören.

Das sagte der Kieler Wissenschaftler Professor Jörg Wiltfang beim 2. Weltkongreß für Regenerative Medizin in Leipzig. Die Forschung habe enorme Fortschritte gemacht: So sei erstmals die Züchtung eines kompletten Unterkieferknochens bei einem Krebspatienten gelungen.

Professor Hans-Günther Machens aus Lübeck stellte erste Erfolge bei der Behandlung von Verbrennungsopfern vor. Mithilfe der regenerativen Medizin könne verbrannte Haut mittlerweile schneller und vor allem narbenfrei heilen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »