Ärzte Zeitung, 17.06.2005

Dermatologen-Aktion bietet virtuelle Reise durch die Haut

"Centrum Gesunde Haut" / Haut-Analyse und Pflegetips

NEU-ISENBURG (eb). Um in der Bevölkerung das Bewußtsein für gesunde Haut zu wecken, startet in der nächsten Woche wieder die Aktion "Centrum Gesunde Haut", die der Berufsverband der Deutschen Dermatologen, die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände und das Kosmetik-Unternehmen Vichy gemeinsam organisieren.

Steht ab nächster Woche in drei Städten: der Pavillon "Centrum Gesunde Haut". Foto: Vichy

Ab Mittwoch können Bürger in Hamburg, Stuttgart und Leipzig an verschiedenen Geräten ihre Haut analysieren und ihren individuellen Hauttyp feststellen lassen. Durch eine UV-Kamera etwa können eventuelle Hautschäden durch Sonnenstrahlung sichtbar gemacht werden.

Die Ergebnisse werden anschließend von Ärzten begutachtet. Apotheker geben bei Bedarf Empfehlungen zur Hautpflege. Auch ein Erlebnisparcours wird in den Aktions-Pavillons angeboten: Mit interaktiven Cyber-Brillen kann man sich auf eine virtuelle Reise durch die Haut begeben.

Die Aktions-Pavillons sind aufgebaut in : Hamburg, Gerhart-Hauptmann-Platz (22. bis 24. Juni), Stuttgart, Büchsenstraße (5. bis 7. Juli), Leipzig, Augustusplatz (14. bis 16. Juli)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »