Ärzte Zeitung, 21.06.2005

Für faltenfreie Haut tun Männer heute fast alles

FRANKFURT/MAIN (dpa). Männer lassen sich bei Schönheits-Ops genauso wie Frauen vor allem ihre Falten glätten. Von den bundesweit 40 000 bis 60 000 Eingriffen bei Männern 2003 entfielen zwischen 8000 und 12 000 auf eine Glättung der Haut, wie die Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschland in Hofheim bei Frankfurt am Main berichtet hat.

Auf Platz zwei folgte die Entfernung der Rettungsringe an Hüften und Bauch per Fettabsaugung (5000 bis 6000 Eingriffe). Auf Platz drei rangierte die Straffung von Ober- oder Unterlidern (5000) vor Haartransplantationen (4000) und Nasenkorrekturen (knapp 3000).

Unter den etwa 400 000 Schönheits-Ops 2003 lag der Anteil der Männer bei schätzungsweise 10 bis 15 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »