Ärzte Zeitung, 04.10.2005

Dermatophyten dominieren bei Onychomykose

LEIPZIG (scho). Dermatophyten sind die häufigsten Erreger einer Onychomykose - und zwar bei zwei Drittel der Patienten mit Nagelpilz. Das hat eine Analyse der Arbeitsgruppe von Professor Uwe-Frithjof Haustein aus Leipzig ergeben. Sie wurde jetzt auf einer Dermatologen-Tagung in Leipzig vorgestellt.

In der Zeit von 1990 bis 2001 wurden über 5000 Nagelveränderungen bei knapp 4200 Patienten mit dem Verdacht auf Onychomykose untersucht. Bei 54 Prozent der Proben gelang der mikroskopische oder kulturelle Nachweis von Pilzen.

Hierbei konnten bei 68 Prozent Dermatophyten nachgewiesen werden, bei 29 Prozent Sproßpilze und bei drei Prozent Schimmelpilze. Nur drei Prozent der positiven Proben stammten von Kindern, fünf von Jugendlichen. Die meisten Erkrankten stammten aus der Gruppe der 51 bis 60jährigen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »