Ärzte Zeitung, 04.10.2005

Dermatophyten dominieren bei Onychomykose

LEIPZIG (scho). Dermatophyten sind die häufigsten Erreger einer Onychomykose - und zwar bei zwei Drittel der Patienten mit Nagelpilz. Das hat eine Analyse der Arbeitsgruppe von Professor Uwe-Frithjof Haustein aus Leipzig ergeben. Sie wurde jetzt auf einer Dermatologen-Tagung in Leipzig vorgestellt.

In der Zeit von 1990 bis 2001 wurden über 5000 Nagelveränderungen bei knapp 4200 Patienten mit dem Verdacht auf Onychomykose untersucht. Bei 54 Prozent der Proben gelang der mikroskopische oder kulturelle Nachweis von Pilzen.

Hierbei konnten bei 68 Prozent Dermatophyten nachgewiesen werden, bei 29 Prozent Sproßpilze und bei drei Prozent Schimmelpilze. Nur drei Prozent der positiven Proben stammten von Kindern, fünf von Jugendlichen. Die meisten Erkrankten stammten aus der Gruppe der 51 bis 60jährigen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »