Ärzte Zeitung, 11.01.2006

TIP

Der leidige Schnitt beim Rasieren

Viele Männer haben kleine Papeln im Gesicht, die häufig bei der Naßrasur zu Schnittwunden führen. Diese bindegewebsartigen Erhebungen können mit einem Laser ohne großen Aufwand entfernt werden, empfiehlt der Hautarzt Klaus Fritz.

Um die Blutung nach einer Schnittverletzung zu stillen, eignet sich nach seiner Ansicht noch immer am besten ein Papiertaschentuch. Dieses sollte drei bis fünf Minuten fest auf die Wunde gedrückt werden.

Beim Duschen reißt ein noch nicht verheilter Schnitt häufig wieder auf. In diesen Fällen kann mit einem Duschpflaster ein erneute Blutung in der empfindlichen Region verhindert werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »