Ärzte Zeitung, 11.01.2006

TIP

Der leidige Schnitt beim Rasieren

Viele Männer haben kleine Papeln im Gesicht, die häufig bei der Naßrasur zu Schnittwunden führen. Diese bindegewebsartigen Erhebungen können mit einem Laser ohne großen Aufwand entfernt werden, empfiehlt der Hautarzt Klaus Fritz.

Um die Blutung nach einer Schnittverletzung zu stillen, eignet sich nach seiner Ansicht noch immer am besten ein Papiertaschentuch. Dieses sollte drei bis fünf Minuten fest auf die Wunde gedrückt werden.

Beim Duschen reißt ein noch nicht verheilter Schnitt häufig wieder auf. In diesen Fällen kann mit einem Duschpflaster ein erneute Blutung in der empfindlichen Region verhindert werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »