Ärzte Zeitung, 16.02.2006

Pimecrolimus lindert auch den Juckreiz

NEU-ISENBURG (eb). Vertragen Neurodermitis-Patienten eine topische Steroid-Therapie nicht, dann ist die Pimecrolimus-Creme Elidel® eine effektive Alternative. Belegt wurde dies in einer neuen Studie mit 200 Patienten mit einem mäßigen Gesichtsekzem, wie das Unternehmen Novartis mitteilt.

Für die Patienten kam eine Therapie mit einem topischen Steroid nicht in Frage, da sie entweder allergisch reagierten, eine Steroidanwendung nicht empfehlenswert war - etwa wegen eines Ekzems um die Augen herum - oder weil sie unter Steroidfolgen litten wie Atrophien oder Teleangiektasien. Sie wurden sechs Wochen lang mit Pimecrolimus-Creme oder einer Wirkstoff-freien Zubereitung behandelt.

Danach erfolgte eine sechswöchige offene Testphase. Schon nach acht Tagen hatte sich mit dem Verum der Hautbefund signifikant gebessert im Vergleich zu Placebo. Nach 43 Tagen war die Differenz noch deutlicher: Bei 47 Prozent der Patienten versus 16 Prozent war das Ekzem geheilt oder fast weg. Auffällig war auch die gute Juckreizminderung mit der Pimecrolimus-Creme.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »