Ärzte Zeitung, 20.02.2007

TIPP DES TAGES

Gentianaviolett vertreibt Hautkeime

Kommt es bei Patienten mit Neurodermitis zu Entzündungen auf den trockenen Hautarealen, ist eine Therapie mit wässriger Gentianaviolett-Lösung eine wirksame Option.

Denn meist ist der Keim Staphylococcus aureus der Auslöser der Entzündung. Professor Dietrich Abeck aus München etwa rät seinen Patienten, die bis zu 0,25prozentige Lösung des bakteriziden Farbstoffs ein- bis zweimal täglich anzuwenden.

Dies beseitige den Erreger und mindere die Hautreizung. Wenn sich die Symptome gebessert haben, sollte nach spätestens sechs Wochen die antiseptische Therapie wieder abgesetzt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"GOÄ-Konsens bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »