Ärzte Zeitung, 10.04.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Ein aktuelles Manual der Wundheilung

Die Behandlung von Patienten mit Wunden hat in den vergangenen Jahren erhebliche Veränderungen erfahren. Dies drückt sich auch in der Fülle wissenschaftlicher Literatur zu diesem Thema aus. Einen chirurgisch-dermatologischen Leitfaden bieten jetzt Dr. Thomas Wild aus Linz und Professor Josef Auböck aus Wien.

Mit ihrem "Manual der Wundheilung" legen sie damit ein umfassendes Lehrbuch vor, das sich an Ärzte und Pflegepersonal richtet. Alle relevanten theoretischen und praktischen Aspekte des Wundmanagements werden dargestellt, ob es die Silbertherapie ist, der Einfluss von Pharmaka auf die Wundheilung oder die Vakuumtherapie, Hygienemaßnahmen oder Tissue Engineering.

Alle Texte decken die jeweilige Thematik umfassend ab und sind mit ausführlichen Literaturangaben unterlegt. Die kurze Zusammenfassung vor Beginn eines jeden Kapitels gewährt einen ersten Überblick. Am Ende der Kapitel gibt es Fragen, die eine Selbstüberprüfung ermöglichen. Tabellen, Übersichten und qualitativ hochwertige Farbfotos erhöhen den praktischen Gebrauchswert des Bandes. (ner)

Wild, Thomas; Auböck, Josef: Manual der Wundheilung, Springer-Verlag, 1. Auflage 2007. 354 Seiten, gebunden, 98,00 Euro, ISBN 978-3-211-25212-3

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »