Ärzte Zeitung, 23.05.2007

Ärzteratgeber zu Kopflaus-Befall neu erschienen

BERLIN (eb). Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat seinen Ärzte-Ratgeber zum Kopflaus-Befall aktualisiert. Für die Therapie wird dabei folgendes Vorgehen empfohlen: Am Tag der Diagnose (Tag 1) soll mit einem geeigneten Insektizid behandelt werden. Weil bis zum 8. Tag noch Larven nachschlüpfen und ab dem 11. Tag junge Weibchen bereits neue Eier ablegen können, ist eine Wiederholungsbehandlung am Tag 9 oder 10 nötig. Ergänzend wird mehrfaches nasses Auskämmen mit Haarpflegespülung und Läusekamm empfohlen. Allein diese Maßnahme an den Tagen 1, 5, 9 und 13 habe in einer Studie bei knapp zwei Drittel der Kinder zur Entlausung geführt.

Eltern müssen nach dem Infektionsschutzgesetz Schulen und Gemeinschaftseinrichtungen auf den Lausbefall der Kinder hinweisen.

Den Ärzte-Ratgeber und mehr Infos: www.rki.de unter "Infektionskrankheiten A-Z" und "Kopflausbefall".

Topics
Schlagworte
Haut-Krankheiten (2026)
Dermatologie (2798)
Organisationen
RKI (1839)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »