Ärzte Zeitung, 12.11.2007

Omega-6-Fette pflegen die Haut bei Neurodermitis

HAMBURG (nke). Die Haut von Neurodermitis-Patienten trocknet leicht aus und benötigt regelmäßige Pflege. Bewährt haben sich Produkte mit einem hohen Anteil an Linolsäure und anderen Omega-6-Fettsäuren. Sie stützen die Barrierefunktion der Haut und wirken antimikrobiell.

Speziell für Neurodermitis-Patienten wurde die Pflegeserie Eucerin® 12 % Omega entwickelt. Die Produkte enthalten die Omega-6-Fettsäuren Linol- und Linolensäure sowie die entzündungshemmende Substanz Licochalcone aus Süßholzwurzelextrakt. Dass sie sich zur Pflege für atopische Kinder und Erwachsene eignen, hat eine Anwendungsbeobachtung bei 36 Patienten, überwiegend Kindern, bestätigt.

Bei 70 Prozent besserte sich das Hautbild deutlich, berichtete Dr. Thomas Roos aus Wittmund. Die Besiedlung mit Staphylokokken sei zurückgegangen, so Roos bei einer Beiersdorf-Veranstaltung in Hamburg. Bei einigen Patienten, die anfangs eine hohe Besiedlungsdichte hatten, waren nach zwei Wochen Hautpflege keine Keimkolonien mehr nachweisbar. Die Patienten hatten sich zwei Wochen lang zweimal täglich mit der Spezialpflege eingecremt. Zu Beginn und nach 14 Tagen wurden Trockenheit, Schuppung, Lichenifikation, Spannungsgefühl, Rötung, Juckreiz und Brennen bewertet und die Besiedlung mit Staphylococcus aureus bestimmt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »