Ärzte Zeitung, 09.07.2008

UV nützt auch dunkler Haut

Effekt der Phototherapie von der Hautfarbe unabhängig

DALLAS (ars). Dunkelhäutige Menschen profitieren von einer Lichttherapie in gleichem Maße wie hellhäutige.

Zu diesem Ergebnis kam eine Forschergruppe um Dr. Heidi Jacobe, die 101 Patienten wegen Morphea oder Sklerodermie mit einem speziellen Spektrum des UV-Lichts bestrahlte, dem UVA 1. Die Wissenschaftler dokumentierten den Hauttyp und den Therapie-Erfolg im Verlauf von drei Jahren.

Wie sich herausstellte, bestand keine Korrelation zwischen Hautfarbe und klinischer Besserung. Mit dieser Studie würden erstmals vereinzelte Beobachtungen widerlegt, wonach dunkelhäutige Menschen schlechter auf eine Phototherapie ansprechen, berichtet das UT Southwestern Medical Center in Dallas. Auch bei Psoriasis oder Akne wird oft mit Licht behandelt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »