Ärzte Zeitung, 25.09.2008

Bessert sich die Psoriasis, legen sich auch Depressionen

PARIS (ars). Die Therapie mit Etanercept (Enbrel®) einmal pro Woche bessert bei Patienten mit Psoriasis außer dem Hautbefund auch psychische Begleitsymptome und Lebensqualität.

Eine Studie dazu haben Forscher bei einem Kongress in Paris vorgestellt, wie das Unternehmen Wyeth berichtet. So war die Zahl der Patienten mit wenigstens leichter Depression von anfangs 30 Prozent nach einem Jahr auf 18 Prozent zurückgegangen.

Eine Angststörung hatten zu Beginn 40 Prozent, am Ende noch 25 Prozent. Gelenkschmerzen nahmen um ungefähr 50 Prozent ab. Parallel dazu war die Lebensqualität signifikant gestiegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »