Ärzte Zeitung, 14.01.2010

Psoriasis ist auch ein Risikofaktor für einen Schlaganfall

WIESBADEN (ars). Psoriasis-Patienten haben vermehrt Atherosklerose und damit einhergehend ein erhöhtes Risiko für eine Sklerose der Koronarien und für einen Herzinfarkt. Das ist inzwischen gut dokumentiert. Nun wurde erstmals nachgewiesen, dass auch das Risiko für Schlaganfall bei Psoriasis-Patienten erhöht ist.

Grundlage war eine große englische Kohortenstudie: Knapp 130 000 Patienten mit milder und rund 3600 Patienten mit schwerer Psoriasis nahmen teil. Zum Vergleich wurden knapp 500 000 Kontrollpersonen untersucht, wie Professor Ulrich Mrowietz beim Derma Update in Wiesbaden berichtet hat.

Kein erhöhtes Schlaganfallrisiko ergab sich bei milder Psoriasis. Im Gegensatz dazu war das Schlaganfallrisiko bei Patienten mit schwerer Ausprägung dieser Dermatose um 44 Prozent erhöht. Für sie ergab sich nach Abgleich anderer Einflussgrößen wie Alter, Geschlecht, Diabetes, Bluthochdruck und Rauchen Psoriasis als unabhängiger Risikofaktor für Schlaganfall. Die Konsequenz sollte nach Aussage des Dermatologen aus Kiel eine effiziente Therapie bei schwerer Psoriasis sein, um die systemische Entzündung möglichst auf ein Minimum zu beschränken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »