Ärzte Zeitung, 26.05.2010

Kampagne zu Rosacea: früh Therapie beginnen!

EUSKIRCHEN (ars). Die Kampagne "Anhaltende Gesichtsrötungen - Aktiv gegen Rosacea" ist gestartet worden. Via Veranstaltungen, Internet und Broschüren werden die Patienten - bundesweit vier Millionen - informiert und ermutigt, den Hautarzt aufzusuchen.

Die Rötungen und Entzündungen würden oft nicht als Krankheit erkannt und blieben unbehandelt, teilt der Berufsverband der Deutschen Dermatologen mit. Je früher man aber eine Therapie - etwa mit Cremes, Kapseln oder Laser - beginne, um so leichter ließen sich Folgeschäden vermeiden.

www.rosacea-info.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »