Ärzte Zeitung, 26.05.2010

Kampagne zu Rosacea: früh Therapie beginnen!

EUSKIRCHEN (ars). Die Kampagne "Anhaltende Gesichtsrötungen - Aktiv gegen Rosacea" ist gestartet worden. Via Veranstaltungen, Internet und Broschüren werden die Patienten - bundesweit vier Millionen - informiert und ermutigt, den Hautarzt aufzusuchen.

Die Rötungen und Entzündungen würden oft nicht als Krankheit erkannt und blieben unbehandelt, teilt der Berufsverband der Deutschen Dermatologen mit. Je früher man aber eine Therapie - etwa mit Cremes, Kapseln oder Laser - beginne, um so leichter ließen sich Folgeschäden vermeiden.

www.rosacea-info.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »