Ärzte Zeitung, 06.12.2010

"Tag des brandverletzten Kindes" am 7. Dezember

NEU-ISENBURG (eb). Jedes Jahr müssen allein in Deutschland mehr als 30 000 Kinder unter 15 Jahren mit Verbrennungen oder Verbrühungen ärztlich versorgt werden. Etwa 6000 Kinder sind so schwer verletzt, dass eine stationäre Behandlung erforderlich ist.

Um auf die Folgen von Verbrennungen bei Kindern, auf die Behandlungsoptionen sowie auf die Unfallgefahren aufmerksam zu machen, ruft die Paulinchen-Initiative für brandverletzte Kinder e.V. in Norderstedt am 7. Dezember 2010 erstmalig zum bundesweiten "Tag des brandverletzten Kindes" auf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »