Ärzte Zeitung, 13.01.2011

Vererbung von Juckreiz: Testpersonen gesucht

MÜNSTER (eb). Die Klinik und Poliklinik für Hautkrankheiten der Uni Münster sucht gesunde 40- bis 80-jährige Probanden für eine Untersuchung zur Vererbung der Juckreiz-Entstehung.

Dazu wird eine kleine Hautprobe (8 mm) in örtlicher Betäubung entnommen. Der Zeitaufwand beträgt ein bis zwei Stunden. Die Teilnehmer erhalten eine Aufwandsentschädigung von 50 Euro.

Sie sollten keine Beta-Blocker oder Schmerzmittel einnehmen. Interessenten an der Studie melden sich von Montag bis Freitag zwischen 8 und 14 Uhr unter der Telefonnummer 02 51 / 5 65 10 oder per E-Mail an stollsab@ukmuenster.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »