Ärzte Zeitung, 23.01.2015

Zugelassen

Apremilast bei Psoriasis und PsA

BOUDRY, SCHWEIZ. Für die Therapie bei Psoriasis und Psoriasis-Arthritis (PsA) hat Otezla® (Apremilast) von der Europäischen Kommission die Zulassung erhalten, meldet Celgene International Sàrl.

Die Indikationen des oral verabreichten, selektiven Phosphodiesterase-4-Inhibitors:

Mittelschwere bis schwere chronische Plaque-Psoriasis bei Erwachsenen, die auf eine andere systemische Therapie nicht angesprochen oder eine Kontraindikation oder Intoleranz gegenüber anderen systemischen Therapien wie Ciclosporin, Methotrexat oder Psoralen und UVA-Licht haben,

Monotherapie oder kombiniert mit DMARDs bei aktiver PsA bei Erwachsenen, die auf DMARDs unzureichend angesprochen oder diese nicht vertragen haben. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »