Kardiologie

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Diabetes und Herzinsuffizienz – Update 2017

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie

Thrombose/Schlaganfall

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Thromboembolische Ereignisse bei Adipositas – Leitsymptome schwerer erkennbar

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 09.01.2004

FUNDSACHE

Mail vom Chef, und der Blutdruck steigt

E-Mails erleichtern das Leben. Aber E-Mails können auch krank machen, vor allem, wenn sie von Vorgesetzten kommen oder aggressiv formuliert sind.

Britische Psychologen vom Chilterns University College haben gestern ein entsprechendes Studienergebnis auf der Jahrekonferenz der Britischen Gesellschaft für Psychologie in Stratford-upon-Avon vorgestellt, berichtet BBC online. Sie haben bei 48 Probanden den Blutdruck gemessen, während sie E-Mails geöffnet haben, die teils von Kollegen in gleicher Position, teils von Vorgesetzten stammten, teils neutral, teils aggressiv formuliert waren.

Bei Mails von Chefs und bei aggressiven Mails schoß der Blutdruck gleich in die Höhe. "Klinisch signifikant", so Studienmitarbeiter Howard Taylor, war dieser Effekt, wenn eine aggressive Mail vom Chef kam. Die Wissenschaftler mahnen Vorgesetzte, in der Formulierung von Mails zurückhaltend zu sein und auch etwa Titel wie "Warnung" zu vermeiden. (ug)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »