Ärzte Zeitung, 13.05.2004

Bruno-Kisch-Preis für zwei Herz-Kreislauf-Forscher

Wichtige Arbeiten zu Herzinsuffizienz und Ionenströmen

Dr. Lars Maier (l.) und Dr. Joachim Ehrlich sind diesmal die Preisträger des Bruno-Kisch-Preises. Foto: FvW

NEU-ISENBURG (eb). Mit dem vom Unternehmen Trommsdorff gestifteten Bruno-Kisch-Preis sind in diesem Jahr zwei junge Herz-Kreislauf-Forscher ausgezeichnet worden.

Einer der Preisträger ist Dr. Lars S. Maier aus Göttingen. Er konnte zeigen, daß die zytosolische DeltaC Isoform der Ca2+-Calmodulin Kinase II (CaMKII) durch Überexpression im transgenen Mausmodell zu kardialer Hypertrophie und zu Herzinsuffizienz führt.

Ursächlich für die daraus resultierende kontraktile Dysfunktion scheint ein neuartiges, CaMK II-bedingtes Ca2+-Leck aus dem intrazellulären Ca2+-Speicher zu sein (Circ Res 92, 2003, 904).

Ausgezeichnet wurde auch Dr. Joachim Ehrlich aus Frankfurt. Er befaßte sich mit Ionenströmen, die das kardiale Aktionspotential beenden. So kann sich das Herz nach einem Herzschlag auf den nächsten vorbereiten. Gewisse Ionenströme sorgen für die Wiederherstellung des Urzustandes. Ehrlich untersuchte Interaktionen zwischen zwei Ionenströmen, die physiologisch bedeutsam sein könnten (J Biol Chem 279, 2004, 1233).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »