Ärzte Zeitung, 24.08.2004

Enzym fördert Entstehung von Aneurysmen

JENA (ple). Das Entstehen von Aneurysmen wird offenbar durch das Enzym Lipoxygenase maßgeblich gefördert, das Leukotriene bildet. Dies haben Forscher in Jena in Zusammenarbeit mit kanadischen und US-Wissenschaftlern herausgefunden.

Wie die Wissenschaftler in der Online-Ausgabe der Zeitschrift "Nature Medicine" berichten, fördert das Enzym bei fettreicher Ernährung Entzündungsvorgänge in den Gefäßwänden. Leukotriene erhöhen die Durchlässigkeit der Adern. Die Forscher haben ihre Entdeckung bei Mäusen gemacht, denen das Gen für das Enzym fehlt.

Die Jenaer Arbeitsgruppe um Professor Andreas Habenicht vom Institut für Gefäßmedizin der Universität hofft nun, auf der Grundlage dieser Entdeckung gemeinsam mit ihren Kollegen neue Therapiemöglichkeiten bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu finden. In klinischen Studien würden Lipoxygenase-Hemmer bereits bei Atherosklerose geprüft, heißt es.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »