Kardiologie

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Diabetes und Herzinsuffizienz – Update 2017

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie

Thrombose/Schlaganfall

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Thromboembolische Ereignisse bei Adipositas – Leitsymptome schwerer erkennbar

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 24.08.2004

Enzym fördert Entstehung von Aneurysmen

JENA (ple). Das Entstehen von Aneurysmen wird offenbar durch das Enzym Lipoxygenase maßgeblich gefördert, das Leukotriene bildet. Dies haben Forscher in Jena in Zusammenarbeit mit kanadischen und US-Wissenschaftlern herausgefunden.

Wie die Wissenschaftler in der Online-Ausgabe der Zeitschrift "Nature Medicine" berichten, fördert das Enzym bei fettreicher Ernährung Entzündungsvorgänge in den Gefäßwänden. Leukotriene erhöhen die Durchlässigkeit der Adern. Die Forscher haben ihre Entdeckung bei Mäusen gemacht, denen das Gen für das Enzym fehlt.

Die Jenaer Arbeitsgruppe um Professor Andreas Habenicht vom Institut für Gefäßmedizin der Universität hofft nun, auf der Grundlage dieser Entdeckung gemeinsam mit ihren Kollegen neue Therapiemöglichkeiten bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu finden. In klinischen Studien würden Lipoxygenase-Hemmer bereits bei Atherosklerose geprüft, heißt es.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »