Kardiologie

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Diabetes und Herzinsuffizienz – Update 2017

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie

Thrombose/Schlaganfall

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Thromboembolische Ereignisse bei Adipositas – Leitsymptome schwerer erkennbar

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 31.01.2005

Nach kurzer Einweisung kann fast jeder einen Defi bedienen

Test mit Studenten / 15 Minuten Schulung reichen aus

AACHEN (Rö). Schon 15 Minuten Training reichen dafür aus, daß Nichtmediziner einen automatischen Defibrillator schnell und effizient anwenden können. Dies haben Ärzte der Universitätsklinik Aachen in einer Studie mit 200 Medizinstudenten im ersten Semester ermittelt. Die Daten werden heute in "Critical Care" (9, 2005, 110) veröffentlicht.

Auch unerfahrene Medizinstudenten kommen meist schnell mit einem Defibrillator klar. Foto: grue

Die Arbeitsgruppe um Dr. Stefan Beckers hat bei den Studenten, die keine Erfahrung im Umgang mit einem Defibrillator hatten, überprüft, wie gut und schnell sie ein solches Gerät an einem Modell anwenden konnten.

Beim ersten Versuch waren die Teilnehmer allein. Mehr als 85 Prozent konnten die Elektroden schon bei diesem Versuch korrekt plazieren. Den Elektroimpuls lösten sie im Schnitt nach 85 Sekunden aus.

Nach einer kurzen Schulung von 15 Minuten waren die Ergebnisse noch besser. 93 Prozent plazierten die Elektroden dann korrekt und lösten den Impuls im Schnitt nach 59 Sekunden aus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »