Ärztliche Allgemeine, 26.05.2005

BUCHTIP

Tips zur Beratung von Herzpatienten, sich mehr zu bewegen

Was genau und wieviel? Patienten mit Hypertonie oder Koronarer Herzkrankheit, die durch mehr körperliche Aktivität Folgeschäden vorbeugen sollten, brauchen mehr als den pauschalen Rat: Treiben Sie Sport!

Konkrete Hinweise, wie solche Patienten beraten werden können, finden Kollegen in dem Buch "Sportkardiologie". Dort gibt es konkrete Empfehlungen für die Herzerkrankungen Hypertonie, Herzinsuffienz, Koronare Herzerkrankung, Herzklappenerkrankungen sowie für weitere Herzkrankheiten.

Die Leser erfahren, welche Vorteile körperliche Aktivität bringt, welche Untersuchungen nötig sind, um Risiken zu minimieren, wie trainiert wird. Erläuert wird auch der Einfluß von Arzneimitteln im Herz-Kreislauf-Bereich.

Sportkardiologie, Kindermann, W., Dickhuth, H.-H., Niess, A., Röcker K ,Urhausen, A., Steinkopff-Verlag, 2003, ISBN 3-7985-1360-0, 49,95 Euro

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »