Kardiologie

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Diabetes und Herzinsuffizienz – Update 2017

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie

Thrombose/Schlaganfall

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Thromboembolische Ereignisse bei Adipositas – Leitsymptome schwerer erkennbar

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 04.10.2005

Sprachführer für Herzpatienten in zehn Sprachen

FRANKFURT AM MAIN (eb). "Herznotfall im Ausland: So holen Sie Hilfe" - unter diesem Titel gibt die Deutsche Herzstiftung zwei kleine Sprachführer in je fünf Sprachen heraus.

Darin stehen Sätze wie "Bitte kommen Sie sofort, hier ist ein dringender Notfall" oder Infos wie "Ich bin herzkrank" auf deutsch und daneben in fünf weiteren Sprachen: in dem einen Sprachführer in englisch, französisch, italienisch, spanisch und türkisch; in dem anderen in griechisch, portugiesisch, russisch, polnisch und tschechisch.

Außerdem bietet die Herzstiftung einen Notfallausweis für Herzpatienten an.

Sprachführer und Notfallausweis gibt es je gegen 1,44 Euro in Briefmarken bei: Deutsche Herzstiftung e. V., Vogtstraße 50, 60322 Frankfurt / Main

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »