Ärzte Zeitung, 20.01.2006
3D-Bilder vom Herz in Diastole (oben) und Systole, aufgenommen mit einem neuen Computer-Tomographen. Foto: Siemens Medical Solutions

Scharfe Bilder trotz schnellen Herzschlags

NEU-ISENBURG (eb). Schneller, schärfer, strahlungsärmer - die Fortschritte in der Computer-Tomographie sind rasant.

So können etwa mit einem CT-Gerät mit zwei parallel rotierenden Röntgenröhren (Dual Source) auch schnell oder unregelmäßig schlagende Herzen ohne Bewegungsartefakte aufgenommen werden.

Zudem werde mit dem System die Strahlendosis im Vergleich zur bisher nötigen Dosis verringert, so der Hersteller Siemens Medical Solutions.

In Deutschland wird in der Uni Erlangen mit einem solchen Tomograph geforscht. Und in der LMU München wird im März ein Dual-Source-CT weltweit erstmals für die klinische Routine bereitgestellt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »