Ärzte Zeitung, 30.11.2006

Scharfe Bilder in Sekunden

MÜNCHEN (eb). Untersuchungen mit dem Doppelröhren-CT Dual Source (DS) können bald viele tausende invasive Koronarangiographien ersetzten, hoffen Spezialisten. Gerade wurden beim Herzkongreß in Chicago zwei Studien vorgestellt, die die Diagnosesicherheit der DSCT belegen.

Kollegen von der LMU München etwa diagnostizierten bei 38 Patienten mit der DSCT 15 von 16 der über 50prozentigen Koronarstenosen, die angiographisch gefunden wurden. Die kurze Untersuchungszeit von wenigen Sekunden und gleichzeitig hohe Auflösung machen auch bei schnellem Herzschlag artefaktfreie Bilder möglich. Und: Die zwei Röhren können gleichzeitig mit unterschiedlicher Leistung laufen. Das verbessert etwa die Darstellung von Sehnen.

Lesen Sie dazu auch:
CT mit Doppel-Röhre: schneller, schärfer - und die Strahlendosis sinkt
CT-Stenosediagnostik bei schnellem Herzschlag

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »