Ärzte Zeitung, 11.09.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Rhythmologie für die Praxis

Eine Lücke in der Literatur zu Herzrhythmusstörungen möchte der Bonner Kardiologe Privatdozent Thorsten Lewalter füllen. In "Tachykarde Arrhythmien" hat er die Perspektive der täglichen Praxis gewählt, in der man - ausgehend vom konkreten EKG - entscheiden und handeln muss. Lewalter wendet deshalb die von Fachgesellschaften empfohlenen Therapieansätze auf Fallbeispiele an. Damit möchte er diagnostische und therapeutische Pfade zeigen, die Kardiologen oder Internisten bei tachykarden Rhythmusstörungen gehen können.

Nach einem Überblickskapitel zu antiarrhythmischen Therapiemaßnahmen geht es im zweiten Teil des Buches um atriale und ventrikuläre Tachyarrhythmien sowie um atrioventikuläre Tachykardien. Die Kapitel 3 und 4 beschäftigen sich mit der Differenzialdiagnostik eines Tachykardie-EKGs sowie - und dies nimmt im Buch den größten Raum ein - mit der Differenzialtherapie. Nicht zuletzt viele EKG-Beispiele, Algorithmen, Tabellen und Übersichten machen das Buch zu einem nützlichen Gebrauchsgegenstand für jeden Kollegen, der sich intensiv mit diesen Patienten auseinandersetzt. (ner)

Thorsten Lewalter: Tachykarde Arrhythmien, Steinkopff Verlag, Darmstadt 2007, 96 Seiten, SBN 978-3-7985-1524-6, 49,95 Euro

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »