Kardiologie

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Diabetes und Herzinsuffizienz – Update 2017

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie

Thrombose/Schlaganfall

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Thromboembolische Ereignisse bei Adipositas – Leitsymptome schwerer erkennbar

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 28.09.2007

Zum Weltherztag "Goldene Tipps" der Herzstiftung

FRANKFURT AM MAIN (eb). Zum Weltherztag am 30. September unterstützt die Deutsche Herzstiftung wieder die Präventionsbemühungen der Ärzte für einen wirksamen Schutz vor Herzkrankheiten.

Es lohnt sich, den Patienten Mut zu machen. Denn schon mit ein paar Maßnahmen kann man sein Herz bis ins hohe Alter gesund erhalten. Das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall lässt sich halbieren. Wie das geht, zeigen die "Goldenen Tipps", die die Deutsche Herzstiftung zum Weltherztag herausgibt.

Ein Beispiel ist die Bewegung. "Menschen, die pro Woche eine Stunde oder mehr Ausdauersport betreiben, können das Risiko für die Entstehung einer Herzerkrankung fast halbieren", erinnert Professor Helmut Gohlke vom Herz-Zentrum Bad Krozingen. Er hat die "Goldenen Tipps" erarbeitet.

Der zweite Aspekt ist bekanntlich die Ernährung. Zum Schutz des Herzens ideal ist die traditionelle Mittelmeerküche. Wie beliebt diese Ernährungsweise schon ist, zeigt die Aktion "Mediterrane Küche... einfach lecker!", die von der Herzstiftung zum Weltherztag gestartet wird.

Deutsche Herzstiftung e. V., Stichwort "Goldene Tipps", Vogstr. 50, 60322 Frankfurt am Main , E-Mail: info@herzstiftung.de, Tel.: 0 69 / 95 51 28-0

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »