Ärzte Zeitung, 06.11.2007

Vermarktung von Aprotinin wird ausgesetzt

LEVERKUSEN (eb). Wie das Unternehmen Bayer mitteilt, hat es beschlossen, weltweit die Vermarktung von Aprotinin (Trasylol®) vorübergehend auszusetzen. Damit entspricht das Unternehmen der Anordnung des BfArM über das vorübergehende Ruhen der Zulassung des Präparates sowie den Empfehlungen anderer Zulassungsbehörden.

Die Aussetzung der Vermarktung gilt so lange, bis die endgültigen Ergebnisse der kanadischen BART-Studie vorliegen. Danach wird das Unternehmen das Nutzen-Risiko-Profil überprüfen und die Aussetzung der Vermarktung neu bewerten. Bei der Studie handelt es sich um eine unabhängige, randomisierte, kontrollierte, klinische Studie an herzchirurgischen Hochrisikopatienten, bei der neben anderen Therapien Aprotinin verwendet wird.

Informationen zur Emntscheidung: www.bayerscheringpharma.de/trasylol/en, www.bfarm.de, www.fda.gov

Topics
Schlagworte
Herz-Gefäßkrankheiten (9981)
Chirurgie (3322)
Organisationen
Bayer (1120)
Wirkstoffe
Aprotinin (4)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »