Ärzte Zeitung, 18.02.2008

Pionierleistung in Marburg

Vor 50 Jahren: erste Op mit Herz-Lungen-Maschine

MARBURG (coo). Vor 50 Jahren, am 18. Februar 1958, operierte der Marburger Herzchirurg Professor Rudolf Zenker erstmals in der Bundesrepublik mit einer Herz-Lungen-Maschine am offenen Herzen.

"Die Pionierleistung war Voraussetzung für die heutigen Routineeingriffe", so der Direktor der Marburger Klinik für Innere Medizin, Professor Bernhard Maisch. Nach Tierversuchen wurde das Verfahren aus den USA in Marburg erstmals bei einem Menschen angewendet.

Eine 29-Jährige litt wegen eines Lochs in der Trennwand zwischen rechter und linker Herzkammer an Tachykardien, Ödemen und Asthma-Anfällen. Die Op war erfolgreich. 22 Minuten übernahm die Maschine die Funktion von Herz und Lunge.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »