Ärzte Zeitung, 18.02.2008

Pionierleistung in Marburg

Vor 50 Jahren: erste Op mit Herz-Lungen-Maschine

MARBURG (coo). Vor 50 Jahren, am 18. Februar 1958, operierte der Marburger Herzchirurg Professor Rudolf Zenker erstmals in der Bundesrepublik mit einer Herz-Lungen-Maschine am offenen Herzen.

"Die Pionierleistung war Voraussetzung für die heutigen Routineeingriffe", so der Direktor der Marburger Klinik für Innere Medizin, Professor Bernhard Maisch. Nach Tierversuchen wurde das Verfahren aus den USA in Marburg erstmals bei einem Menschen angewendet.

Eine 29-Jährige litt wegen eines Lochs in der Trennwand zwischen rechter und linker Herzkammer an Tachykardien, Ödemen und Asthma-Anfällen. Die Op war erfolgreich. 22 Minuten übernahm die Maschine die Funktion von Herz und Lunge.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »