Ärzte Zeitung, 13.05.2008

BUCHTIPP DES TAGES

Sportkardiologie neu aufgelegt

Um das Thema Gesundheitssport kommt heute keiner mehr herum. Zudem wurde durch Berichte von plötzlichen Todesfällen bei Sportlern das Interesse geweckt. Kollegen stehen vor der Herausforderung, mit dem Wissen Schritt halten zu müssen. Abhilfe kann das Lehrbuch "Sportgesundheit: Körperliche Aktivität bei Herzerkrankungen" schaffen, das in der zweiten Auflage erschienen ist. Die Autoren geben darin praktische Tipps, etwa zur Realisierung und Interpretation von Belastungsuntersuchungen und zu Trainingsempfehlungen im Gesundheitssport. Den Erkrankungen, von angeborenen Herzfehlern über Hypertonie und Herzinsuffizienz bis zum Schrittmacher ist je ein eigenes Kapitel gewidmet.

Zudem geht es um kardiovaskuläre Pharmaka und körperliche Belastung. So werden Patienten mit nicht-kardialer Indikation für Beta-Blocker wie bei der Migräneprophylaxe oder Hyperthyreose durch die Einnahme in der Leistungsfähigkeit eingeschränkt. Bei kardialer Indikation wie KHK steigt aber die Leistungsfähigkeit.

Ein weiteres Kapitel handelt vom plötzlichen Herztod beim Sport und dem kardialen Screening. Außer häufigen Ursachen wie Kardiomyopathien erfährt der Leser auch von der seltenen "Commotio cordis". Der plötzlich Herztod tritt hier infolge eines dumpfen Schlages, etwa durch einen Ball auf den Brustkorb, ein. Die Ursache ist ein dadurch induziertes Kammerflimmern. (cin)

Wilfried Kindermann, Hans-Hermann Dickhuth, Andreas Niess: Sportkardiologie: Körperliche Aktivität bei Herzerkrankungen, Steinkopf-Verlag, 2. Auflage 2007. 330 Seiten, 59,95 Euro, ISBN: 97837985177066

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »