Ärzte Zeitung, 09.06.2008

Schweineherzen sollen Menschen Leben retten

BERLIN (dpa). Die Transplantation eines Schweineherzens in einen Affen soll in Deutschland erstmals im nächsten Jahr erfolgen. Dadurch soll die Transplantation von Schweineherzen in Menschen vorbereitet werden.

Das Verfahren wird derzeit am Klinikum München-Großhadern erforscht, hat das Robert Koch-Institut (RKI) aus Anlass einer Tagung der Arbeitsgemeinschaft Xenotransplantation (Transplantation mit Tierorganen) mitgeteilt.

RKI-Präsident Jörg Hacker sagte, die Fortschritte zeigten, dass die neue Technik einmal wichtig werden kann, um Kranken zu helfen. Entscheidend sei, die Übertragung von Krankheitserregern von Tieren auf Menschen zu verhindern. Dazu wurden eigens gentechnisch veränderte Schweine gezüchtet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »