Ärzte Zeitung, 09.06.2008

Schweineherzen sollen Menschen Leben retten

BERLIN (dpa). Die Transplantation eines Schweineherzens in einen Affen soll in Deutschland erstmals im nächsten Jahr erfolgen. Dadurch soll die Transplantation von Schweineherzen in Menschen vorbereitet werden.

Das Verfahren wird derzeit am Klinikum München-Großhadern erforscht, hat das Robert Koch-Institut (RKI) aus Anlass einer Tagung der Arbeitsgemeinschaft Xenotransplantation (Transplantation mit Tierorganen) mitgeteilt.

RKI-Präsident Jörg Hacker sagte, die Fortschritte zeigten, dass die neue Technik einmal wichtig werden kann, um Kranken zu helfen. Entscheidend sei, die Übertragung von Krankheitserregern von Tieren auf Menschen zu verhindern. Dazu wurden eigens gentechnisch veränderte Schweine gezüchtet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »