Ärzte Zeitung, 14.10.2008

Kriterien für Zentren zu Brustschmerz

HAMBURG (Rö). Zur immer besseren Akutversorgung von Herzinfarkt-Patienten haben so genannte Chest Pain Units, also Brustschmerz-Spezialzentren, eine zentrale Bedeutung, hat Professor Gerd Heusch aus Essen bei der Tagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) in Essen betont. Ziel einer Chest Pain Unit ist es, einen akuten oder neu aufgetretenen unklaren Schmerz in der Brust, der ein Hinweis auf einen Herzinfarkt sein kann, rasch und zielgerichtet abzuklären. Denn rasche Erkennung des Problems und darauf folgende effektive Behandlung hängen direkt zusammen.

Die DGK hat bei der Tagung Qualitätskriterien für Chest Pain Units vorgestellt, die sie erarbeitet hat. Die Voraussetzungen sind streng: Ein Herzkatheter-Labor muss zum Beispiel 24 Stunden an jedem Tag einsatzbereit sein. Zu dessen Betrieb müssen wenigstens vier interventionell erfahrene Kollegen zur Verfügung stehen.

Derzeit gibt es in Deutschland etwa 30 Brustschmerz-Zentren, die die Voraussetzungen für die Zertifizierung erfüllen können, von Universitätskliniken bis zu großen kardiologischen Praxen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »