Ärzte Zeitung, 16.01.2009

Schlechte Karten für Frauen mit Herzproblem

DALLAS (hub). Rufen Frauen in den USA wegen Herzproblemen den dortigen Notruf 911, müssen sie mit Verzögerungen rechnen. Zwar trifft die Ambulanz bei Frauen genauso schnell ein wie bei Männern, danach geht's jedoch langsamer.

Das Risiko für Verzögerungen ist bei Frauen 50 Prozent größer als bei Männern, teilt die US-Herzgesellschaft mit. Ausgewertet wurden in einer Studie Daten von etwa 6000 Männern und Frauen, die wegen ihres Herzens die 911 gerufen hatten. Bei elf Prozent gab es Verzögerungen: Der Rettungsdienst war länger am Ort des Geschehens und brauchte länger bis in die Klinik.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »