Ärzte Zeitung, 13.03.2009

Fundsache

Risikofaktor Schnellrestaurant

Zu den bekannten Risikofaktoren für einen Schlaganfall gesellt sich jetzt ein neuer: die Nähe zu Fast-Food-Restaurants. Forscher haben beobachtet: Wer in der Nachbarschaft eines Schnellrestaurants lebt, hat ein erhöhtes Schlaganfallrisiko. Es soll sogar um 13 Prozent erhöht sein. Auch die Restaurantdichte wirkt sich auf das Schlaganfallrisiko aus. Mit jedem Schnellrestaurant in der Nähe nimmt es um ein Prozent zu.

Auch wenn die Studie keine Aussage zu den Ursachen macht, bestätigen sich Ergebnisse zum Zusammenhang von Fast-Food-Konsum und erhöhtem KHK-, Herzinfarkt und Schlaganfallrisiko. Die Botschaft der Studie muss jedoch nicht lauten: Wer sein Schlaganfallrisiko mindern will, sollte eine Wohnung weit weg von Fast-Food-Restaurants wählen. Schließlich zwingt die unmittelbare Nachbarschaft nicht dazu, Fast-Food zu konsumieren. (hub)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »