Ärzte Zeitung, 30.04.2009

Doppelschirm statt Op dichtet Herzklappe ab

BONN (eb). Mit zwei neuartigen Doppelschirmen haben Kardiologen per Katheter das Leck an der Mitralklappe einer 70-jährigen Frau verschlossen, teilt das Uniklinikum Bonn mit. Bei der Patientin hatte sich die Naht an der künstlichen Herzklappe geöffnet.

Für eine Op an der Herz-Lungen-Maschine sei die Patientin zu schwach gewesen. Die minimal-invasive Alternative zu einer Op sei in dieser Form weltweit erstmals erfolgt, so die Universität.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »