Ärzte Zeitung, 28.08.2009

EKG für Anfänger und Fortgeschrittene

EKG für Anfänger und Fortgeschrittene

Das umfassende Lehrbuch "EKG" des Berner Kardiologen Professor Marc Gertsch gibt es bereits in der zweiten Auflage. Sie entspricht, abgesehen von dem erst neu entdeckten "Short QT-Syndrom", weitgehend der ersten Auflage. Zu finden ist darin alles von den Grundlagen über die Praxis bis hin zu seltenen Kasuistiken, illustriert mit vielen, jeweils einzeln erläuterten Beispiel-EKGs. Die 32 Kapitel hat Gertsch in vier Sektionen verteilt: Grundlagen, EKG-Morphologie - ausgehend vom normalen EKG und Normvarianten -, Arrhythmien sowie spezielle Themen wie Belastungs- und Schrittmacher-EKG oder Digitalisintoxikation.

In der in fast allen Kapiteln vorhandenen Sektion "Auf einen Blick" wird mit einigen Sätzen erläutert, was den Leser im folgenden Abschnitt erwartet und führt danach in das Thema ein, um schließlich mit der Sektion "Im Detail" umfassend auf alle wichtigen Gesichtspunkte einzugehen. So wird es Berufsanfängern wie fortgeschrittenen Kardiologen ermöglicht, rasch interessierende Themen nachzuschlagen. (ner)

Marc Gertsch: Das EKG. Springer Medizin Verlag, Heidelberg 2008, 2. Auflage, 638 Seiten, Hardcover, Preis: 129,95 Euro, ISBN 978-3-540-79121-8

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »