Ärzte Zeitung, 17.09.2009

Haupttodesursache im Jahre 2008: Herz und Gefäße

WIESBADEN (eb). Bei nahezu der Hälfte (43 Prozent) der Menschen, die im Jahr 2008 gestorben sind, war die Ursache eine Herz-Kreislauf-Erkrankung. An zweiter Stelle bei den Todesursachen rangiert Krebs: Etwa ein Viertel der knapp eine Million Verstorbenen des vorigen Jahres erlag einem Tumorleiden, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden (Destatis) mitgeteilt hat.

Aufgeschlüsselt nach Organen ergibt sich bei Krebs folgendes Bild: Bei Männern hatten bösartige Neubildungen der Verdauungsorgane (36 584 Tote) und des Atemsystems (30 853) die größte Bedeutung. Bei Frauen dominierten ebenfalls Karzinome des Verdauungstrakts (31 837), gefolgt von Brustkrebs (17 014).

Lesen Sie dazu auch: Die meisten Menschen sterben an Herz- und Kreislaufkrankheiten

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »