Ärzte Zeitung, 01.07.2010

Register zu Aortenklappen startet am 1. Juli

DÜSSELDORF (eb). Als Projekt zur Verbesserung der Patientensicherheit startet am 1. Juli das Deutsche Aortenklappenregister. Es entstand auf gemeinsame Initiative der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie (DGTHG) und der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK). In dem Register werden Langzeitdaten zum operativen Aortenklappenersatz und zur kathetergestützten Aortenklappenimplantation ausgewertet. Ziel ist es, jedem Patienten die für ihn geeignete Therapie empfehlen zu können. Seit Kurzem steht mit der kathetergestützten Aortenklappenimplantation ein Alternativverfahren zur Verfügung, bei dem die Herzklappenprothese unter Zuhilfenahme eines Katheters transfemoral oder transapikal eingesetzt wird. Die Zahl dieser kathetergestützten Aortenklappenimplantationen hat deutlich zugenommen und wird seit diesem Jahr über eine Fallpauschale im G-DRG-Katalog vergütet.

Infos über das Deutsche Aortenklappenregister gibt es ab 1. Juli unter: www.aortenklappenregister.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »