Ärzte Zeitung, 01.11.2010

Bei geringer Fitness ist Marathon schädlich

MONTREAL (Rö). Mit aufwändigen Untersuchungen hat es eine Studie jetzt bestätigt: Gefährdet sind die Herzen von Marathonläufer, die weniger fit sind.

Die kanadischen Forscher um Dr. Eric Larose von der Uni Laval haben ihre Ergebnisse jetzt beim Kanadischen Kardiologen-Kongress in Montreal vorgestellt. Sie hatten bei Marathonläufern die Fitness mit dem Sauerstoffumsatz getestet und den linken Ventrikel drei Monate nach dem Rennen mit MRI untersucht.

Ergebnis: Je niedriger die Fitness, umso höher die Rate kardialer Schäden. Eine Grenze ist offenbar ein maximales Sauerstoffvolumen von 50 L/Min.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »