Ärzte Zeitung, 28.03.2011

Mit Omega-3-Fettsäuren stimmt die Chemie

SEATTLE (ikr). Ein hoher Konsum an Omega-3-Fettsäuren schützt vermutlich vor Adipositas-assoziierten Erkrankungen wie Diabetes und Herzkrankheiten. Das leiten US-Forscher aus einer Studie mit Inuit ab.

70 Prozent von insgesamt 330 Inuit waren übergewichtig oder adipös (European Journal of Clinical Nutrition online, 23. März). Diejenigen mit hohen Blutspiegeln an Omega-3-Fettsäuren wiesen jedoch ähnliche Triglyzerid- und CRP-Konzentrationen auf wie normalgewichtige.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »